An der Universität Wien (mit 20 Fakultäten und Zentren, 179 Studienrichtungen, ca. 10.00 Mitarbeiter*innen und rund 90.000 Studierenden) ist ehestmöglich die Position einer*eines

IT-Techniker*in
am Institut für Meteorologie und Geophysik

zu besetzen.


Kennzahl der Ausschreibung: 12071

Am Institut für Meteorologie und Geophysik untersuchen wir physikalische Prozesse im Erdsystem. Dafür setzen wir verschiedene numerische Modelle und umfangreiche Datensätze von Mess- und Modelldaten ein und verwenden neben kleineren institutseigenen Servern, insbesondere einen institutseigenen Linux-Cluster mit angeschlossenem Storage-System (derzeit 360 Cores, 1 Pb Speicherplatz). Der Linux-Cluster und das Storage-System sollen in den kommenden Jahren laufend erweitert werden. Darüber hinaus kommen extern betriebene HPC-Systeme zum Einsatz, insbesondere die Systeme am Vienna Scientific Cluster. Außerdem vertreten wir die Fächer Meteorologie und Geophysik in der Lehre. Dazu betreiben wir u. a. einen Wetterbesprechungsraum und einen JupyterHub-Server.



Aufgabenschwerpunkt der Stelle ist einerseits die Betreuung, Adaptierung und Weiterentwicklung der institutseigenen Linux-Cluster und Server sowie andererseits die Unterstützung der Institutsmitarbeiter*innen in der Nutzung dieser Systeme, dem Betreiben von Atmosphären- und Klimamodellen und der Softwareentwicklung zur Analyse umfangreicher Datensätze. Darüberhinaus umfasst die Stelle bei Bedarf auch einen Beitrag zur Betreuung der grundständigen IT-Infrastruktur (Arbeitsplatzrechner, Drucker) und der IT-Infrastruktur für die Lehre.



In einem international orientierten universitären Forschungsumfeld erwartet Sie eine abwechslungsreiche Tätigkeit. Sie ist zunächst auf ein Jahr befristet und kann/wird - bei beiderseitigem Einvernehmen - entfristet werden.



Wir bieten für diese Position eine marktorientierte Gehaltsfindung. Verhandlungen für diese Stelle werden auf Basis von marktorientierten Gehaltsbandbreiten geführt.



Dauer der Befristung: 1 Jahr/e

Beschäftigungsausmaß: 20 Stunden/Woche.
Einstufung gemäß Kollektivvertrag: §54 VwGr. IIIb

Darüber hinaus können anrechenbare Berufserfahrungen die Einstufung und damit das Entgelt bestimmen.

Ihre Aufgaben:
Zum Aufgabengebiet gehört insbesondere:
• Verantwortung für die Konfiguration und den Betrieb der zugeordneten Systeme (derzeit Linux-Cluster und Storage-System sowie eine Reihe kleinerer Server)
• Überwachung der Betriebsqualität (Verfügbarkeit, Performance, Ressourcenentwicklung, Sicherheit), Wartung und Nutzerverwaltung
• Verantwortung für die Ausarbeitung von Konzepten und Entscheidungsgrundlagen hinsichtlich der laufenden Anpassung und Weiterentwicklung der betreffenden Systeme
• Kontakt mit den Hersteller- und Lieferfirmen hinsichtlich der Wartung der eingesetzten Systemkomponenten
• Erstellung von Benutzungsanleitungen für die betreuten Server
• Unterstützung der Institutsmitarbeiter*innen bei der Nutzung der zugeordneten Systeme, dem Betreiben von Atmosphären- und Klimamodellen und der Entwicklung und Nutzung von Auswertungssoftware
• Unterstützung der Institutsmitarbeiter*innen bei der Nutzung anderer HPC-System (z. B. VSC, ECMWF, PRACE)
• Extraktion von Daten aus Datenbanken an internationalen Wettervorhersagezentren und/oder Klimarechenzentren und Transfer dieser Daten ans Institut
• Mitarbeit an den administrativen Prozessen des Institutes
• bei Bedarf allgemeine Unterstützung von Mitarbeiter*innen im IT-Bereich und der Pflege der IT-Infrastruktur für die Lehre

Diese Aufgaben werden Sie in enger Abstimmung und Kooperation mit den bereits am Institut beschäftigten IT-Techniker*innen wahrnehmen und sich mit dem Zentralen Informatikdienst der Universität abstimmen.


Ihr Profil:
• Facheinschlägiger Studienabschluss (Bachelor) und/oder Matura bzw. Fachmatura plus einschlägige Berufserfahrung
• Fachkompetenzen im Bereich der zu betreuenden Systeme (Datenspeicher und Linux-Cluster, Queuing System, Wartung wissenschaftlicher Software Libraries)
• Systemadministrations-Qualifikationen (Analysefähigkeit, Problemlösungskompetenz, Security-Bewusstsein, Zuverlässigkeit, Vertrauenswürdigkeit etc.)
• Gute Kommunikationsfähigkeit in Deutsch und Englisch
• Darüber hinaus wäre die Kenntnis der Programmiersprachen C, Fortran und Python sowie atmosphärischer Modelle von Vorteil.







Ihre Bewerbung:
Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Motivationsschreiben unter der Kennzahl 12071, welche Sie bis zum 30.09.2021 bevorzugt über unser Job Center (http://jobcenter.univie.ac.at/)  an uns übermitteln.

Für nähere Auskünfte über die ausgeschriebene Position wenden Sie sich bitte an Weinberger, Stefanie +43-1-4277-53709, Voigt, Aiko +43-1-4277-53740.

Die Universität Wien betreibt eine antidiskriminatorische Anstellungspolitik und legt Wert auf Chancengleichheit und Diversität (http://diversity.univie.ac.at/). Insbesondere wird eine Erhöhung des Frauenanteils in Leitungspositionen und beim wissenschaftlichen Personal angestrebt. Frauen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen.

DLE Personalwesen und Frauenförderung der Universität Wien
Kennzahl der Ausschreibung: 12071
E-Mail: jobcenter@univie.ac.at
Datenschutzerklärung


external apply
internal apply